Archiv 2015

Weihnachtsrudern am 26. Dezember

Samstags ist Rudertag,

auch wenn der auf den 2. Weihnachtstag fällt. Immerhin,

5 Mitglieder hatten sich zur üblichen 10-km-Ausfahrt eingefunden.  Anne war ja zuerst noch nicht so recht vom Tragen der Dienstmütze überzeugt. Im Kreis aller "Kalorienverbrenner" legte sich ihre Skepsis jedoch. Und: bei starkem Gegenwind waren die Kopfbedeckungen gar nicht so schlecht, außerdem ein Hingucker für Spaziergänger. 


26. Wanderrudertreffen des LRV Niedersachsen

Strecke der Tagesfahrt: Vom Bootshaus des RV OSCH (Hamme km 20,8) flussaufwärts zum Hafen Kreuzkuhle (km 0) und zurück, mit 2 Schleusungen und gemütlicher Mittagspause im Gasthaus zur Kreuzkuhle. Rund 60 Teilnehmer hatten gemeldet, mit dabei vom RC Stolzenau waren Bernd, Hartmut und Rolf. Alle drei fühlten sich wohl in ihren jeweiligen Mannschaften, genossen die Landschaft am immer schmaler werdenden Fluss und die "Herausforderung" beim Anlegen inmitten der vielen Boote im "Minihafen" am Ziel. Organisation, Streckenbegleitung, Verpflegung -  Alles bestens!!!

50. Wanderrudertreffen des DRV in Berlin   18. - 20. September

Tageswanderfahrten Minden - Stolzenau

Samstag, 06. Juni 2015

Acht Teilnehmer hatten sich für die Wanderfahrt gemeldet. Die Wettervorhersage für Samstag war kritisch: Mit Starkregen und Gewitter sei zu rechnen! Unter diesem Aspekt wurde nur im Vierer mit Stm. gerudert, begleitet von 2 PKW. Um 8 Uhr wurde am Bootshaus des Mindener RV gestartet (nachdem ein unter dem Boot schlafender Jugendlicher etwas mühsam sein Nachtlager verlassen hatte).

Die rund 40 km lange Strecke hatte Fahrtenleiter Hartmut aufgeteilt in Teilstrecken von 8 - 14 km, so dass auch die wenig Geübten bequem mithalten konnten.

Die erste Etappe endete an der Bootsgasse Petershagen. Treideln ging nicht, die Bootsrutsche war außer Betrieb. Also Umtragen. Kaum lag das Boot wieder im Wasser, kam ein Mitarbeiter des WSA um die Anlage zu reparieren ...

Nach einer Pause ging es in die 2. Etappe zur Fährstelle in Windheim, mit Mannschaftswechsel. Das Wetter hielt sich bestens - Sonne satt, fast nur Schiebewind, von Gewitter und Regen keine Spur.  So entschied man sich, auf dem 14 km langen Stück bis Schlüsselburg den Schleusenkanal links liegen zu lassen und den großen Weserbogen auszufahren. Schließlich erlaubt der am Wehr lagernde Wagen einen problemlosen Bootstransport über die Straße zum Unterwasser.

Die letzten 7 km führten über "heimisches" Gewässer zum Stolzenauer Bootshaus. Dort angekommen waren alle Ruderer (Bernd, Björn, Günter, Mario, Reinhard, Rolf, Ulrike) mit ihren individuellen Leistungen zufrieden.

Nach der Bootsreinigung überraschte Hartmut dann alle noch mit einem schönen Eisbecher.

Fazit: Eine Tour ohne großen Aufwand, die Spaß macht und zum ständigen Vereinsprogramm gehören soll.    Fotos gibt's hier...

Samstag, 15. August 2015

Weil's so schön war und einige für die Tour Minden-Stolzenau im Juni keine Zeit hatten, dasselbe noch mal  im August: mit Anne, Bernd, Hartmut, Udo und Uschi.

Auch diese Fahrt wurde ohne Schleusungen absolviert, denn 1. waren wir gespannt, ob die Bootsrutsche in Petershagen noch intakt war (sie war es!) und 2. ist eine Umgehung des Schlüsselburger Schleusenkanals auf der Weser durch das Naturschutzgebiet viel interessanter, jedenfalls bei so schönem Wanderruderwetter wie an diesem Samstag.

41. VARA von Eilte nach Verden

Beim Verdener Ruderverein ist der 1. Mai VARA-Tag (Verden-Aller-Rallye), von Eilte zum RV Verden - ca. 40 km bequeme Strecke bei guter Strömung und Stärkung in der Mittagspause in Westen.  

Drei Mitglieder des RCS nahmen teil.

 

Fotos gibt's hier...

 

Teufelsmoorrallye in Osterholz-Scharmbeck

An der 35.Teufelsmoorrallye des RV Osterholz-Scharmbeck, wie immer am letzten Aprilwochenende, nahmen auch wieder  Stolzenauer Ruderer teil. Gerudert wurde am Samstag und Sonntag auf Wümme und Hamme, mit dem traditionell guten Verpflegungsangebot des Veranstalters.

 

Fotos gibt's hier...

Heringsrudern in Oldenburg

Mehr als 80 Gäste waren am 18. April zum Oldenburger Ruderverein gekommen, zum traditionellen Heringsrudern.

Bernd, Hartmut, Rolf, Udo und Uschi vertraten den RC Stolzenau bei dieser Veranstaltung. Hartmut und Udo hatten sich für die lange Strecke entschieden, erst 20 km Küstenkanal, dann ca. 20 km Hunte. Die anderen RCS-ler starteten mit der kleineren Teilnehmergruppe zum 2. Streckenabschnitt. Eine landschaftlich schöne Strecke, die durch in die Hunte hängende Äste stellenweise einen Hauch von Romantik versprühte. 

Krönender Abschluss des Tages war dann das schon legendäre Büfett: Matjes in allen Variationen mit dampfenden Pell- und knusprigen Bratkartoffeln.      Fotos gibts hier...

JHV mit Ehrungen

Neben der Rückschau standen bei der JHV auch Ehrungen auf dem Programm. Das Fahrtenabzeichen des DRV erruderten sich zum 5. Mal Reinhard Wolf (1756 km), zum 6. Mal Udo Burmester (1568 km) und zum 1. Mal Hartmut Albe (839 km).

Eifrigste Ruderin im RCS war Anne Sator mit 567 km, eifrigster Anfänger Björn Henning mit 345 km.

 

Ehrennadeln des LSB für langjährige Vorstandsarbeit hatte Helmut Lange, stellvetr. Vorsitzender des KSB, im Gepäck. Hartmut Albe erhielt die Bronzene Ehrennadel für 10 Jahre Mitarbeit (2. Vorsitzender), Uschi Burmester die Silberne für mehr als 15 Jahre Schriftwartin und Udo Burmester für mehr als 20 Jahre (2. und 1. Vorsitzender). Eigentlich reicht das für die Goldene Nadel, aber da die Silberne noch nicht übergeben wurde (Ordnung muss sein!), wird die Ehrung mit der Goldnadel noch ein Jahr warten müssen...

 

Zum Ruderbetrieb:

Nach etlichen Verzögerungen wurde der neue Feststeg (aus Lochplatten, so dass Hochwasser durchlaufen kann) im Frühjahr 2014 installiert. Damit konnte auch die "Asylzeit" beim Kanuklub beendet werden.

Ein altes Problem bleibt: Der Hafen verschlammt weiter. Noch können bei halbwegs nomalen Wasserstand Boote an- und ablegen. Wie lange noch bleibt abzuwarten...

In den Schnupperkursen wurden 13 Personen betreut. 7 von ihnen sind Mitglied geworden.

Wie immer, ist das Interesse zur Teilnahme an Wanderruder-Veranstaltungen anderer Vereine groß. Teilgenommen wurde bei: Backschinkentour (Nordhorn), Heringsrudern (Oldenburg), Teufelsmoorrallye (Osterholz-Scharmbeck), Ostemarathon (Hemmoor), Dümmermeile (Diepholz), Wanderrudertreffen des DRV (Hameln), Niedersächsisches Wanderrudertreffen (Aurich), an weiteren Touren auf Rhein und Weser.

Anrudern am 28. März

Mit dem Anrudern - immer am Samstag vor der Zeitumstellung - wurde offiziell in die Sommersaison gestartet.

Danach wurde mit Elan und Kaffeedurst die

Jahreshauptversammlung in Angriff genommen.

Winterwanderung 2015

Bei der Winterwanderung des RCS soll traditionell ein neues Terrain im Landkreis entdeckt werden. Dieses Mal hatte Hartmut in "seinem" Binner Wald eine Strecke ausgesucht.

Der erste Teil des Weges führte an der Aue entlang, dann in mäßigem Auf und Ab durch den Wald. "Robustes Schuhwerk anziehen" hatte Hartmut vorgegeben, denn Holzfällerfahrzeuge hatten einen Teil der Wege in kleine Schlammfelder verwandelt. Es war trotzdem ein Weg zum Genießen, bei sonnigem Wetter mit fast frühlingshaften Temperaturen, mit viel Zeit zum Klönen und zu "Erholungspausen" am Bollerwagen.   Der Weg durch die Ortschaft Binnen bot dann noch einen fantastischen Ausblick über das weite Wesertal bis nach Nienburg.  Mit einem Grünkohlessen in Pöttkers Gasthaus fand der Nachmittag seinen passenden Abschluss.   

Fotos gibt's hier...

Zum Weser-Pegel km 243,5
Zum Weser-Pegel km 243,5
Unterstützen Sie uns mit
Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten